Clanspiele
Geburtstage im September

     
 
Thema ansehen
AntroX Multigaming e.V. » Allgemeiner Forenbereich » Reglement & Co.
Wer ist hier? 1 Gäste
 Thema drucken
Satzung des AntroX Multigaming Vereins
Kruemel
Satzung des Vereins AntroX Multigaming e.V.



§1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen AntroX Multigaming. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz „e.V.“ führen.
2. Der Verein hat seinen Sitz in 29690 Nienhagen.
3. Die Vereinssatzung wurde im Rahmen der Gründung am 27.11.2010 errichtet und am 19.02.2011 geändert.
4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr beginnt mit dem Tag der Gründung und endet am 31.12.2010.


§2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2. Zweck des Vereins ist die Förderung von Kenntnissen und Fähigkeiten im Umgang mit Computern und Internet sowie die Förderung des eSports.
3. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Diskussionsforen und regelmäßig stattfindende Treffen sowie der Teilnahme an Fachthemenbezogenen Veranstaltungen und der Ausrichtung von Turnieren sowie der Teilnahme an Ligen.
4. Der Verein möchte die Kommunikation / Interaktion zwischen erfahrenen PC-Anwendern und Anfängern fördern. Laien soll so der Zugang zu dem Medium PC bzw. Internet erleichtert werden. Mitglieder und Gäste sollen im Umgang mit den „neuen“ Medien geschult und für die entstehenden Gefahren der Onlinewelt sensibilisiert werden.
5. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
6. Die Mittel des Vereins werden ausschließlich für die in der Satzung genannten Zwecke verwendet. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Bei Ausscheiden eines Mitglieds aus dem Verein oder bei Vereinsauflösung erfolgt keine Rückerstattung von eingebrachten Vermögenswerten.


§3 Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede volljährige natürliche Person werden.
2. Die Aufnahme in den Verein ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag. Will er dem Antrag nicht stattgeben, entscheidet hierüber die nächste ordentliche Mitgliederversammlung. Bei Ablehnung des Antrages ist der Vorstand nicht verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe mitzuteilen.
3. Auf Vorschlag des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung verdienstvolle Vereinsmitglieder als Ehrenmitglieder auf Lebenszeit beschließen.


§4 Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
2. Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche (Brief, Fax, e-Mail) Erklärung gegenüber dem Vorstand. Der Austritt kann nur mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Geschäftsjahres erklärt werden.
3. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es
a) schuldhaft das Ansehen oder die Interessen des Vereins in schwerwiegender Weise geschädigt oder die ihm nach der Satzung obliegenden Pflichten wiederholt verletzt hat oder
b) wenn ein anderer wichtiger Grund vorliegt.
4. Der Vorstand muss dem auszuschließenden Mitglied den Beschluss in schriftlicher oder fernschriftlicher Form (Brief, Fax, e-Mail) unter Angaben von Gründen mitteilen und ihm auf verlangen eine Anhörung gewähren.
5. Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der nächsten Mitgliederversammlung zu den Gründen des Ausschlusses Stellung zu nehmen.


§5 Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühr

1. Bei Aufnahme in den Verein ist eine Aufnahmegebühr zu zahlen.
2. Jedes Mitglied hat einen vierteljährlich im Voraus fällig werdenden Mitgliedsbeitrag zu entrichten.
3. Die Höhe der Aufnahmegebühr und der Mitgliedsbeiträge wird von der Mitgliederversammlung festgelegt. Dabei ist die Offenheit des Vereins für die Allgemeinheit angemessen zu berücksichtigen.
4. Ehrenmitglieder sind von den Mitgliedsbeiträgen befreit.
5. Bei Beendigung der Mitgliedschaft verfällt der für den laufenden Abrechnungszeitraum gezahlte Betrag, eine Rückerstattung von Beiträgen ist ausgeschlossen.


§6 Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.


§7 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für die Entscheidungen in folgenden Angelegenheiten:
a) Änderung der Satzung,
b) die Auflösung des Vereins,
c) die Aufnahme neuer Vereinsmitglieder, die Ernennung von Ehrenmitgliedern sowie den Ausschluss von Mitgliedern aus dem Verein,
d) die Wahl und die Abberufung der Mitglieder des Vorstandes,
e) die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands,
f) die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge und der Aufnahmegebühr
g) die Bestellung von Kassenprüfern
2. Einmal im Jahr, möglichst im ersten Halbjahr, ist vom Vorstand eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Einberufung erfolgt schriftlich auf der eigenen Homepage unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen und unter Angabe einer Tagesordnung.
3. Die Mitgliederversammlung ist bei satzungsgemäßer Einladung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.
4. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
5. Beschlüsse über Satzungsänderungen, Ehrenmitgliedschaft und über die Auflösung des Vereins bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder. In allen anderen Fällen wird durch einfache Mehrheit der Anwesenden Mitglieder entschieden.
6. Auf Antrag eines Mitgliedes ist geheim abzustimmen, ansonsten wird eine offene Abstimmung mittels Handzeichen durchgeführt.
7. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Jedes Vereinsmitglied kann bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung der Tagesordnung beantragen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Über Anträge zur Tagesordnung die vom Vorstand nicht aufgenommen wurden oder die erstmals in der Mitgliederversammlung gestellt werden entscheidet die Mitgliederversammlung mit der einfachen Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder, dies gilt nicht für Anträge, die eine Änderung der Satzung, die Auflösung des Vereins oder Änderungen der Mitgliedsbeiträge zum Gegenstand haben.
8. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder auf schriftliches Verlangen von mindestens 25% aller Vereinsmitglieder. Der Vorstand hat dann binnen acht Wochen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wobei in der Einladung dann auf die/den außerordentlichen Tagesordnungspunkte deutlich hingewiesen werden muss.
9. Die Beschlüsse der Versammlung sind in einem Protokoll schriftlich festzuhalten, dass vom Vorsitzenden und dem Protokollführer zu unterschreiben ist. Auf der nächsten Mitgliederversammlung ist das Protokoll dann vorzulesen.


§8 Vorstand

1. Der Vorstand setzt sich aus dem geschäftsführenden Vorstand und dem erweiterten Vorstand zusammen.
a) Der geschäftsführende Vorstand gem. §26 BGB setzt sich aus dem Vorsitzendem und zwei stellvertretenden Vorsitzenden zusammen.
b) Der erweiterte Vorstand setzt sich aus maximal sechs weiteren Vorstandsmitgliedern zusammen.
2. Der Vorsitzende vertritt den Verein alleine und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden gemeinsam.
3. Dem Vorstand des Vereins obliegen die Vertretung des Vereins und die Führung seiner Geschäfte. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:
a) die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlung einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung,
b) die Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,
c) die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Anfertigung des Jahresberichtes,
d) die Aufnahme neuer Mitglieder.
4. Für die Erledigung der Bankgeschäfte benennt die Mitgliederversammlung ein weiteres Mitglied des Vorstandes (Kassenwart), welcher für das Vereinskonto (Girokonto) neben dem Vorsitzenden eine Einzelvollmacht erhält.
5. Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren und die Mitglieder des erweiterten Vorstandes für die Dauer von zwei Jahre einzeln gewählt. Mitglieder des Vorstandes können nur Mitglieder des Vereins sein. Mit der Mitgliedschaft im Verein endet auch die Mitgliedschaft im Vorstand. Die Wiederwahl oder die vorzeitige Abberufung eines Mitgliedes durch die Mitgliederversammlung sind zulässig. Ein Mitglied bleibt nach Ablauf der regulären Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers im Amt. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus dem Vorstand aus, so sind die verbleibenden Vorstandsmitglieder berechtigt, ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch die Mitgliederversammlung in den Vorstand zu wählen.
6. Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Dies kann auch via Telefon- oder Videokonferenzen u.ä. geschehen. Die Sitzung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von einem seiner Stellvertreter, einberufen. Eine Einberufungsfrist von einer Woche soll eingehalten werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Vorstandmitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
7. Die Beschlüsse des Vorstandes sind zu protokollieren. Das Protokoll ist vom Protokollführer sowie vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von einem seiner Stellvertreter zu unterzeichnen. Im Falle einer fernmündlichen Sitzung via Telefon-, Videokonferenzen oder ähnlichem, muss das entsprechende Protokoll
a) per Postzustellung an die entsprechenden Mitglieder des Vorstandes zur Unterschrift innerhalb von zwei Wochen zugesendet werden
b) und auf einer geeigneten Plattform (Homepage, Server) zur Einsicht / zum Download den Mitgliedern des Vorstands zur Verfügung gestellt werden.


§9 Auflösung des Vereins, Beendigung aus anderen Gründen, Wegfall steuerbegünstigter Zwecke

1. Im Falle der Auflösung des Vereins sind der Vorsitzende des Vorstands und seine Stellvertreter gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren, falls die Mitgliederversammlung keine anderen Personen beruft.
2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an:

SOS-Kinderdorf e.V.
Renatastraße 77
80639 München

Dieser Verein hat es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

3. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.


Im Original stellvertretend für alle Gründungsmitglieder, vom gewählten Vorstand und somit 8 Gründungsmitgliedern unterschrieben!

to come to fame
SteLo
Vorsitzender


Original: 27.11.2010
Stand: 05.03.2011
 
Springe ins Forum:
 
   
     
 
Ähnliche Themen
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
AntroX Treffen Part II 2016 Neuigkeiten & Ereignisse 3 11.11.2016 um 15:16
AntroX Treffen Neuigkeiten & Ereignisse 3 05.04.2016 um 20:22
 
   
Uhr

Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Shoutbox
You must login to post a message.

GiedePrime
07.07.2017 um 22:44
Problem gelöst am selben Tag,war eine Blockade die den Zugriff verweigert hat. In der Zeit war ich mal auf TS aber ich habe irgendwie das Pech das keiner da war.

SteLo
27.06.2017 um 23:16
schau das du uns ABends im TS erwischst

GiedePrime
16.06.2017 um 06:17
Moin,ich habe Probleme bei FoE rein zukommen.Da steht ein Startbildschirm der aber der Button funktioniert nicht.

GiedePrime
02.06.2017 um 09:39
Moinsen

GiedePrime
13.03.2017 um 12:14
Mahlzeit Grin

       


Impressum
Copyright © 2016
Seitenaufbau in 0.04 Sekunden